Das LiLu Lichtfestival Luzern feiert diesen Januar Premiere und verwöhnt damit die Einwohner und Touristen mit herzerwärmenden Lichtinstallationen. Mit diesem Anlass bietet die Stadt dem Januarloch die Stirn.

Ueli von „Luzern Tourismus“ führte unsere kleine feine Instameet Gruppe zu den interessantesten LiLu Lichtinstallationen in der Altstadt. Zwischen 18 und 22 Uhr beleuchteten Lichtkünstler bekannte Gebäude und Anlagen in Luzern. Es war kalt und es schneite, aber trotz Eiseskälte konnten uns die Künstler für die Lichtkunst begeistern.

Lilu | Erstes Lichtfestival Luzern, Januar 2019
Lilu | Erstes Lichtfestival Luzern, Januar 2019

Åben (=offen, dänisch)

Dieses Kunstwerk [Åben] berührte meine Seele und war mein persönlicher Favorit. Es demonstriert wie mit Teamwork und Kollektivwissen auf spielerische Art eine Herausforderung gemeistert werden kann. Wir packten unsere Stirn- und LED-Lampen aus, um unsere Lightpainting Skills zu üben. Die Lichtstriche im zweiten Bild sind der vorbeifahrenden Pferdekutsche zu verdanken. Gefallen euch diese Effekte?

Aben, Lilu Lichtfestival Luzern
Aben, Lilu Lichtfestival Luzern | Künstler: www.bildspur.ch

Neon Cocoons (Reussbrücke)

Sie wirken wie kleine Neon Cocoons. Was wächst dort wohl heran? Sind es Riesenschmetterlinge? Für einen kurzen Moment konnte ich mir bildlich vorstellen, wie die Luzerner City von ausserirdischen Lebewesen eingenommen wird. Meine Fantasie startete aufzublühen.

Mirage, Lilu Lichtfestival Luzern | Künstler: Liwaï Keller
Mirage, Lilu Lichtfestival Luzern | Künstler: Liwaï Keller

Big Kalamansi am Regierungsgebäude (neben der Jesuitenkirche)

Die Fassade des Regierungsgebäudes diente als Leinwand für die Projektion von vorbei spazierenden Passanten. Viele Gäste stellten sich vor dem Projektor hin. Erfreute und strahlende Gesichter verzierten die Fassade. Nach einem verlegenem Lächeln folgten oft Grimassen. Das Zücken des Smartphones für ein Selfie gehörte schon fast zum Programm. Auch ich nutzte diese Gelegenheit.

Übergrosse Passanten, Jesuitenkirche, Lilu Luzern
Übergrosse Passanten, Jesuitenkirche, Lilu Luzern | Künstlerin: ELKE RADTKE

Alice in der Zauberallee 

„The secret life of trees“ nennen die Künstler diese wunderschöne Zauberallee. Eigentlich war ich ready mich irgendwo im Innern aufzuwärmen. Aber als wir auf dem Weg zum Highlight des Anlasses waren, verzauberte uns diese Baumallee. Die Künstler beschreiben, dass die grossen „Kreaturen“ für uns überlebenswichtig sind. Sie tun uns tatsächlich gut, sie reinigen die schmutzige Luft. Legt man die Hand auf einen Baumstamm, dann spürt man deutlich ihre Lebensenergie und -kraft.

The Secret Life of Trees | Lilu, Lichtfestival Luzern | Künstler: Jari Matsi & Judith Parts (Nerd Studio)
The Secret Life of Trees | Lilu, Lichtfestival Luzern |
Künstler: Jari Matsi & Judith Parts (Nerd Studio)

Genesis Lichtshow: Das Highlight

Hofkirche Luzern | Genesis Lichtshow
Hofkirche Luzern | Genesis Lichtshow

Das Highlight dieses Anlasses war die Genesis Lichtshow in der Hofkirche von Luzern. Die violett beleuchtete Kirche zeigte sich imposant, lieblich und märchenhaft. Ich freute mich vor allem auf die wohltuende Wärme. Kurz vor dem Start installierten wir unsere Stative in der Kirche. Die Zeit und Blende waren eingestellt, bereit warteten wir auf das Licht Spektakel. Das Künstlerkollektiv Projektil inszeniert die biblische Entstehungsgeschichte Genesis. Die wilden Striche zu Beginn der Show erinnerten an Van Gogh. Martinaz Bisaz (IG @kitkat_ch) brachte es auf den Punkt, als sie das Stichwort „Der Schrei“ in die Runde warf. Mich beeindruckten vor allem alle naturverwandten Projektionen. Braune Äste stiegen an den Säulen empor. In Trance und ganz versunken in meiner Fantasiewelt, war ich schon fast besorgt, dass die Naturgewalt die Kirche in Gewahrsam nimmt. Doch dann kam die Erlösung mit einem Blumenmeer. Farbige Blüten zierten die Decke der Kirche. Es wurde mir warm und wohlig ums Herz. ♥

Wie ihr merkt, habe ich die Genesis Lichtshow in bester Erinnerung und sie weckt in mir sämtliche Fantasievorstellungen. Blumig und dramatisch sind meine Worte und genau so erhält das erste Lilu Luzerner Lichtfestival einen guten Platz in meiner Erinnerungskiste.

Hofkirche Luzern | Genesis Lichtshow | Künstler: Projektil
Hofkirche Luzern | Genesis Lichtshow | Künstler: Projektil

Lichtfestival mit Ausbaupotenzial

Die Eiseskälte kam mir beim Rundgang so ziemlich in die Quere. Es gab insgesamt 17 Lichtinstallationen und leider konnte ich nicht mal die Hälfte mit genügend Zeit bestaunen. Dennoch freue ich mich jetzt schon auf das zweite Luzerner Lichtfestival im 2020. Hoffentlich dann mit ein paar mehr Stationen zum Aufwärmen auf dem Rundgang. Punsch, Glühwein, Tee und Suppen helfen bestimmt die Eiseskälte zu verdrängen. Dann ist nicht nur mein Fotografenherz happy, sondern auch meine kuschelige Couch-Potato Seite zufrieden.

Mehr Informationen über das Lichtfestival gibt es unter folgender URL: https://www.lichtfestivalluzern.ch


PS: Weitere Ausflugsideen in der Region Luzern und Umgebung findest du in diesem Blogbeitrag: Melchsee-Frutt & Niederbauen

Leave A Comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.