Manila – Die Hauptstadt der Philippinen stinkt, sie ist laut und chaotisch, und der Verkehr ist ein Albtraum. Wer aber nach einem Langstreckenflug nicht gleich weiter reisen möchte, dem wird es in dieser Stadt nicht langweilig.

Ich empfehle den Aufenthalt auf maximal 3 Tage zu beschränken. Denn spätestens am vierten Tag ist auch die anfängliche Shoppinglaune vorbei. In der Regel verweile ich bei der Ankunft genau einen Tag in Manila, um mich nach dem Langstreckenflug erholen zu können.  Erst bei der Rückreise lebe ich meine Shoppinglaune aus und fülle meinen Koffer mit neuen Kleidern.

Intramuros
Intramuros

Manicure & Pedicure: Blo

Es gehört zu meinen ganz persönlichen Ritualen in Manila. Ich lass mir entweder einen neuen Haarschnitt verpassen oder gönne mir ein Wellness-Treatment für Hände und Füsse. Glücklicherweise betreibt eine meiner Cousinen einen Salon, den ich wärmstens empfehlen kann. Ich entschied mich für ein Gel-Mani/Pedi Treatment inkl. Massage und liess mir noch die Augenbrauen zupfen für ca. 1’500 Pesos. Der pinke Salon befindet sich in der grossen Rockwell Mall. Hier tätige ich oft die letzten Besorgungen, bevor es mit der Reise weiter geht.

Adresse:

Blo Rockwell, Stall #019 P1 Level, Power Plant Mall, Rockwell Center, Makati City
Tel: +6328931715, E-Mail: blorockwell@blomedry.com
Wichtig: Per Telefon oder E-Mail einen Termin buchen.


Shopping in Manila

Shopping Victims kommen in Manila auf ihre Kosten. Ich kenne längst nicht alle Einkaufsecken, aber hier sind schon mal die wichtigsten. 

Glorietta Mall

Im Cinderella Store fand ich ein schönes Kleid für die Hochzeit meines Bruders für rund CHF 80 (ca. 4000 Pesos). Das Preis-/Leistungsverhältnis ist unschlagbar.

Greenbelt

Im Greenbelt sind nicht nur die grossen Marken, sondern auch viele gute Restaurants zu finden. Hier im “grünen Gürtel” von Manila befindet sich auch ein wunderschöner Park, mit schönen Gehwegen, ein Teich voller Koys und sogar eine Open-Air Kapelle, wo Sonntags ein Pfarrer seine Predigt hält. Es ist definitiv ein Ort, um sich von einer längeren Shoppingtour zu erholen.

Rockwell Power Plant Mall

Hier habe ich mir die Mani-/Pedi Pflege gegönnt (Salon Blo) und besorgte mir kurz vor Rückreise ein paar Mangos im Supermarkt Shoemart.

Greenhills

Greenhills ist die Adresse für Leute die gerne feilschen und Fake Bags, Jewellery, Elektronikgadgets kaufen.

 


Food in Manila

Die Filipinos leben für das gute Essen, zumindest bin ich so aufgewachsen. Beim Frühstück macht man sich Gedanken was es zu Mittag gibt und spätestens beim Mittagessen weiss man, was abends aufgetischt wird. Und dazwischen gibt es unzählige Meriendas (=Pausenbrot und Zvieri) die den kleinen Hunger stillen sollen. Ich würde fast behaupten, dass die Filipinos so richtig verfressen sind.

Leider habe ich schon öfters gehört, dass die philippinische Küche die Erwartungshaltung von Schweizern oft nicht erfüllt. Aber ist ja auch irgendwie logisch. Denn die asiatische Küche ist so vielfältig wie die Küche in Europa und oft geht vergessen, dass in den einzelnen Ländern die Geschmäcker eben anders sind. In der Schweiz sind chinesische, thailändische und japanische Küchen schon längst bekannt, weshalb viele mit der Vorstellung in die Philippinen reisen, scharf und currylastig zu essen. So ist es aber nicht – die Küche ist sehr einfach gestrickt. Reis, Fisch, Chicken und Pork gehören auf jede Speisekarte und werden entweder als Eintopf, gegrillt oder frittiert zubereitet. In Manila behaupten sich vor allem ausländische Küchen und um das echte, lokale Essen zu geniessen, muss man genauer hinschauen.

Die nachfolgenden philippinischen Restaurants kann ich von Herzen empfehlen:

Lorenzo’s Way, Greenbelt

G/F Greenbelt 5, Ayala Center, Makati City, Metro Manila
Phone: (02) 729-0047 / 729-0013
Website: http://ljcrestaurants.com.ph/lorenzos-way 

 

XO 46 Heritage Bistro

130 Valero, Makati, Kalakhang Maynila, Philippinen
Website: www.facebook.com/XO46.BstroPH

 

Toyo Eatery

2316 Pasong Tamo Extension, Makati City
Website: https://www.facebook.com/toyoeatery

Die philippinische Küche ist ein aufsteigender Stern in der Food- und Restaurantszene. Das Fine Dine Restaurant Toyo Eatery soll hervorragend sein. Leider schaffte ich es zeitlich nicht dort zu speisen, aber hier die Adresse und lasst mich wissen, ob es euch schmeckt 🙂

 

 


Sightseeing und Geschichte

Intramuros

In dieser Metropole gibt es genau einen erwähnenswerten Sightseeing Spot: Intramuros – die befestigte Stadt oder auch the walled city genannt. Hier findet man den ältestensten Stadtkern von Manila. Intramuros (lat.) bedeutet “innerhalb der Mauern”, wo einst die spanischen Kolonialherrscher in ihren schicken Herrschaftshäusern wohnten und das Land während 300 Jahren regierten. In diesem Stadtteil sind die Spuren dieser Ära noch deutlich zu sehen. Hier gibt es wunderschönen spanische Häuser, Pflastersteinstrassen und Pferdekutschen (Kalesa). Auch wenn viele der barocken Kirchen und Paläste wegen diversen Kriegen und Revolutionen zerstört wurden, ist die europäische Atmosphäre noch deutlich zu spüren. 

Ein paar geschichtliche Fakten

  • Entdeckt wurde das Inselarchipel im 16 Jh. vom Portugiesen Ferdinand Magellan, der für Spanien in die Weltmeere segelte.
  • Die spanische Kolonialzeit dauerte drei Jahrhunderte und prägte das Land durch die christliche Religion. Rund 80% der Bevölkerung bekennen sich zu dieser Glaubensrichtung. Die Philippinen  ist das grösste christlich geprägte Land in Südostasien.
  • Dr. José Rizal ist ein gefeierter Nationalheld. Er war ein hochtalentierter Schriftsteller und stand für die Unabhängigkeit. Mit seinen schönen Worten und Gedanken inspirierte er die philippinische Bevölkerung, so dass viele sich der Unabhängigkeitsbewegung anschlossen. Mitte 35 wurde er von den Spaniern hingerichtet.
  • Nach der spanischen Kolonialzeit übernahmen die USA das Zepter und führte das Land 1946 in die Unabhängigkeit.
  • Die Philippinische Hauptsprache ist Tagalog und enthält spanische Wörter. Es ist zudem das einzige asiatische Land, wo Englisch fliessend gesprochen wird (= Amtssprache). 

Intramuros | Dr. Jose Rizal | Manila
Intramuros | Dr. Jose Rizal | Manila


Hier geht es zurück zur Übersichtsseite aller Philippinen Beiträge: Philippinen meine zweite Heimat

Leave A Comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.